Anzeige

aif invest GMBH

IBH-Fonds: Gesamtlösung für Verkauf der Immobilien rückt in greifbare Nähe

Berlin (ots) - Gesellschafterversammlungen stimmen für Gesamtlösung und ermöglichen Vermarktung eines Großteils der Immobilien noch in diesem Jahr / Vertragsverhandlungen zum Verkauf des Immobilienvermögens können zeitnah beginnen / Vorteil für Anleger: Abschluss der Fondsliquidation rückt in greifbare Nähe

Gute Nachrichten für alle IBH-Anleger: Für einen Großteil der IBH-Fondsgesellschaften ist eine erfolgreiche Gesamtlösung in greifbare Nähe gerückt. Durch die Zustimmung der Gesellschafterversammlungen von 22 der 27 IBH-Fonds kann jetzt der größte Teil des Immobilienvermögens in einem Gesamtpaket verkauft und die viele IBH-Fonds belastende Darlehensproblematik bereinigt werden.

Da es bereits ernstzunehmende Interessenten gibt, die die Immobilien und erforderlichenfalls auch die zwischen den Fonds bestehenden Darlehensforderungen und -verbindlichkeiten übernehmen möchten, werden die Verkaufsverhandlungen in Kürze beginnen.

Diese positive Lösung für die 22 IBH-Fonds wird auch möglich, weil mit dem Treuhänder/Steuerberater eine grundsätzliche Einigung erzielt werden konnte. Die kurz bevorstehende Beilegung der verschiedenen Rechtsstreitigkeiten zwischen ihm und den Fondsgesellschaften wird den schnellen Verkauf der Immobilien ermöglichen. Beide Seiten sind sehr zufrieden mit dem bisherigen Verhandlungsverlauf, der voraussichtlich im Oktober zur Protokollierung eines gerichtlichen Vergleichs führen wird, mit dem alle Streitigkeiten beigelegt werden.

"Es ist sehr erfreulich, dass die Gesellschafterversammlungen der meisten Fonds grünes Licht für eine Einigung mit dem Treuhänder/Steuerberater gegeben haben. Somit können wir jetzt schnell mit dem Verkauf der Immobilien beginnen.", so Martin H. Staratschek, Geschäftsführer der aif invest GmbH, die diese Fonds liquidiert. Er führt weiter aus: "Ich halte es außerdem für eine gute Nachricht, dass die Anleger dabei auch für einen gemeinsamen Verkauf der Immobilien gestimmt haben. Wir sind zuversichtlich, dass wir die Immobilien als Paket bis Ende des Jahres erfolgreich vermarktet haben werden. Damit nähert sich dieses nervenaufreibende Kapitel für die Anleger endlich einem Ende."

aif invest GmbH, Schönholzer Str. 3, 13187 Berlin, Fax: +49 (0)30 / 4036716 -99, E-Mail: office@aif-invest.com - Geschäftsführer: Martin Staratschek - HRB 204610 B - Amtsgericht Charlottenburg

Pressekontakt:

Martin H. Staratschek | Geschäftsführer
aif invest GmbH
Schönholzer Straße 3, 13187 Berlin, Germany
Fax: +49 (0) 4036716 -99 / E-Mail: office@aif-invest.com / Website:
www.aif-invest.com


Original-Content von: aif invest GMBH, übermittelt durch news aktuell

Presseportal-Newsroom: aif invest GMBH

Unternehmensnachrichten präsentiert von PRESSEPORTALPresseportal Logo

presseportal.de ist ein Angebot der news aktuell GmbH

news aktuell GmbH
Mittelweg 144
20148 Hamburg
E-Mail: info@newsaktuell.de

www.newsaktuell.de/kontakt

Die Süddeutsche Zeitung ist weder für den Inhalt der Anzeige noch die darin enthaltenen Verlinkungen noch für ggf. angegebene Produkte verantwortlich.