Anzeige

Blancpain

Auf den Spuren der eigenen Geschichte: Der neue Flyback-Chronograph Air Command von Blancpain

Der neue Flyback-Chronograph Air Command von Blancpain mit blauem Zifferblatt und Titangehäuse / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/109195 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis. Der neue Flyback-Chronograph Air Command von Blancpain mit blauem Zifferblatt und Titangehäuse / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/109195 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.

Eschborn (ots) -

Inspiriert von einem der begehrtesten Blancpain Chronographen der 1950er Jahre, erscheint nun ein neues Modell in der Air Command Kollektion. Die Fliegeruhr überzeugt mit ihrem durchdachten Design sowie zwei verschiedenen Zeitmessverfahren.

Der Mitte der 1950er Jahre produzierte Chronograph Air Command ist wahrscheinlich die seltenste Blancpain-Uhr ihrer Zeit. Die einzigen Spuren dieses Modells sind die sporadischen Informationen von Auktionen - bei denen die Air-Command-Uhren hohe Preise erzielten - und die spärlichen Erinnerungen der Nachkommen der großen Blancpain-"Familie" der 1950er Jahre.

Die neue Air Command von Blancpain, die sich in die gleichnamige Kollektion einreiht, respektiert den Geist der klassischen Fliegeruhr. Sie verfügt über einen Flyback-Chronographen und eine Drehlünette mit Countdown-Funktion. Für Piloten ist die Flyback-Funktion überaus praktisch, kann doch mit einmaligem Betätigen des Drückers die aktuelle Zeitmessung auf Null zurückgesetzt und eine neue Zählung gestartet werden, während der Chronograph läuft. Bei einem herkömmlichen Chronographen müssen für jede neue Messung zwei verschiedene Drücker dreimal betätigt werden, um den Mechanismus zu stoppen, zu nullen und neu zu starten. Die Countdown-Lünette wiederum dient dazu, die verbleibende Zeit bis zum Erreichen des Ziels anzuzeigen. Ihre Ziffern oder Indexe sind im Gegensatz zu denen auf der Lünette einer Taucheruhr gegen den Uhrzeigersinn angeordnet. Die Blancpain Air Command verfügt zudem über eine Tachometerskala zur Anzeige der Ground Speed (der Geschwindigkeit des Flugzeugs relativ zum Boden), einen 30-Minuten-Zähler mit drei länglichen Markierungen für die 3-Minuten-Schritte und einen 12-Stunden-Zähler.

Blancpain hat sich entschieden, diese Anzeigen durch ein Tiefblau hervorzuheben, das den Charakter der Uhr unterstreicht und ihr den richtigen Touch Modernität verleiht. Das Zifferblatt ist mit einem feinen Sonnenschliff versehen, von dem sich die azurblauen Chronographenzähler gut abheben. Dieser Kontrast verbessert die Ablesbarkeit des Zeitmessers, die dank der Beschichtung der Indexe und Zeiger mit Super-LumiNova® sowohl bei Tag als auch bei Nacht ideal ist. Dieser Leuchtstoff findet sich auch auf der Lünette der Uhr wieder, die mit einem kratzfesten Keramikeinsatz in der Farbe des Zifferblatts versehen ist. Um die Emotionalität eines Zeitmessers dieses Kalibers zu vervielfachen, hat Blancpain die beiden Seiten des Modells Air Command mit einem Saphirglas in Form einer "Glassbox" ausgestattet, einem starken ästhetischen Element der Modelle aus den 1950er Jahren.

Auf der Rückseite ist das Manufakturkaliber F388B (eine Variante des F385) zu sehen. Es ist mit einer frei schwingenden Siliziumunruh mit einer Frequenz von 5 Hz ausgestattet. Das Design spiegelt die auf Präzision und Robustheit setzende Philosophie von Blancpain wider. Die Regulierung der Unruh durch Trägheitsschrauben auf dem Reif wurde entwickelt, um das Feineinstellen zu erleichtern und die Widerstandsfähigkeit gegen Erschütterungen zu steigern. Anders als traditionelle Metallspiralen ist die Siliziumspirale gegen Magnetfelder unempfindlich und garantiert zudem eine höhere Präzision über die gesamte Gangautonomie. Die Frequenz von 5 Hz trägt nicht nur zur verbesserten Genauigkeit bei, sondern ermöglicht auch eine klare Unterteilung der Sekunden in Zehntelschritte. Das Automatikwerk F388B verfügt über ein Säulenradsystem mit der hochmodernen vertikalen Kupplung von Blancpain, die für ein perfektes Starten und Stoppen ohne das bei horizontalen Konstruktionen gelegentlich auftretende Ruckeln sorgt. Die Oberfläche der durchbrochenen goldenen Schwungmasse und die Brücken des Werks sind mit einem gewendelten Dekor verziert. Diese ästhetische Kohärenz wird auch durch die Farbe des Rotors unterstrichen, die jener des Uhrgehäuses entspricht.

Das Gehäuse hat einen Durchmesser von 42,5 mm und ist bis 3 bar (ca. 30 Meter) wasserdicht. Erhältlich ist es in Rotgold oder Titan Grade 23, einer in der Uhrmacherei selten verwendeten Spitzenqualität. Seine Oberflächen sind wie die Außenkanten der Bandanstöße und die Kontaktflächen der Drücker abwechselnd satiniert und poliert. Dieser erlesene Dekor bestätigt den prestigeträchtigen Charakter der neuen Air Command. Das Modell ist mit einem blauen Kalbslederband mit weißen Nähten ausgestattet, das den sportlichen Look dieser Fliegeruhr vervollständigt.

Pressekontakt:

Teresa Sorg
Public Relations Blancpain

The Swatch Group (Deutschland) GmbH
Frankfurter Straße 20
D - 65760 Eschborn
phone: +49 (0) 6196 88777 - 1273
fax: +49 (0) 6196 88777 - 3287
Teresa.Sorg@swatchgroup.com
www.swatchgroup.com


Original-Content von: Blancpain, übermittelt durch news aktuell

Presseportal-Newsroom: Blancpain

Unternehmensnachrichten präsentiert von PRESSEPORTALPresseportal Logo

presseportal.de ist ein Angebot der news aktuell GmbH

news aktuell GmbH
Mittelweg 144
20148 Hamburg
E-Mail: info@newsaktuell.de

www.newsaktuell.de/kontakt

Die Süddeutsche Zeitung ist weder für den Inhalt der Anzeige noch die darin enthaltenen Verlinkungen noch für ggf. angegebene Produkte verantwortlich.