Anzeige
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH

In den Tiefen der Datenwelten: dpa-Hackathon "Data Deep Dive" vom 29. November bis 1. Dezember in Berlin

In den Tiefen der Datenwelten: dpa-Hackathon "Data Deep Dive" vom 29. November bis 1. Dezember in Berlin. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/8218 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH" In den Tiefen der Datenwelten: dpa-Hackathon "Data Deep Dive" vom 29. November bis 1. Dezember in Berlin. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/8218 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH"

Berlin (ots) - Daten, Daten, Daten: Ab dem 29. November heißt es "Data Deep Dive" im Berliner Newsroom der dpa. Beim dritten Hackathon von Deutschlands größter Nachrichtenagentur geht es um datengetriebenen Journalismus und neue Geschäftsmodelle auf Basis von Algorithmen und künstlicher Intelligenz. Organisiert wird der dreitägige Hackathon vom Startup-Beschleuniger next media accelerator (nma).

"Neue Formen von maschinenlesbaren Schlagworten und Metadaten können dabei helfen, den Nutzern genau die Inhalte auszuspielen, die für sie besonders interessant sind", erklärt Roland Freund, Stellvertreter des Chefredakteurs bei dpa und verantwortlich für die Innovationsthemen der Nachrichtenagentur. "Am Ende soll es für alle Redaktionen einfacher werden, aus einem User einen zahlenden Kunden zu machen. Mit dieser Idee im Gepäck wollen wir bei unserem Hackathon an innovativen Strategien arbeiten und Prototypen entwickeln", so Roland Freund weiter.

Daten werden immer mehr zum Treiber für Journalismus und Medien-Geschäftsmodelle. So können sie komplexe Zusammenhänge in interaktiven Grafiken sichtbar machen. "Robot Journalists" verarbeiten Daten zu Sportmeldungen, Börsenberichten oder regionalen Wettervorhersagen. Dashboards mit aktuellen Tracking-Daten sind mittlerweile feste Bestandteile der Newsrooms. Im Rahmen des Projekts "Performing Content" beschäftigt sich auch die dpa gemeinsam mit ihren Kunden mit dem Thema Daten. Dabei geht es um neue Möglichkeiten, die Attraktivität und die Relevanz von Inhalten und redaktionellen Formaten in bestimmten Zielgruppen zu untersuchen.

Zielgruppe für den dpa-Hackathon sind Datenjournalisten, Data Scientists, Business Analysts und alle anderen Media-Worker, die mit dem Rohstoff Daten zu tun haben.

Anmeldung: http://ots.de/I35K6W

Zeit:
Do., 29.11.2018, 16:30 Uhr bis Sa., 01.12.2018, etwa 16:30 Uhr Ort:
Markgrafenstraße 20
10969 Berlin Moderation:

- Sabela García Cuesta, next media accelerator (nma)
- Mario Geisenhanslüke, Digital Innovation Editor, VRM Partner:

23 degrees

Die Datenprofis von 23 degrees bieten verschiedene Tools an, mit denen Big Data visualisiert werden kann - inklusive Austausch auf einer User-Plattform. www.23degrees.io

Google

Die Google News Initiative hat in den vergangenen Jahren mit der Digital News Initiative und dem News Lab weltweit zahlreiche Projekte zum Datenjournalismus und zum Einsatz von Daten in Medienhäusern gefördert. https://newsinitiative.withgoogle.com/intl/de/

Pixray

Pixray steht für Visual Intelligence: Das Potsdamer Unternehmen schützt Rechteinhaber auf der ganzen Welt und unterstützt die Interessen von Kreativen. https://pixray.com/

Schickler Managementberatung

Schickler gehört zu den führenden Beratungshäusern für Medienunternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. www.schickler.de

Preise:

- Best Overall
- Best API prototype
- Most Innovative Über dpa

Die Deutsche Presse-Agentur (dpa) wurde 1949 gegründet und gehört zu den weltweit führenden unabhängigen Nachrichtenagenturen. dpa beliefert Medien, Unternehmen und Organisationen mit redaktionellen Angeboten. Dazu zählen Texte, Fotos, Videos, Grafiken, Hörfunkbeiträge und andere Formate. Als international tätige Agentur berichtet dpa in den vier Sprachen Deutsch, Englisch, Spanisch und Arabisch. Rund 1000 Journalisten arbeiten von mehr als 160 Standorten im In- und Ausland aus. Gesellschafter der dpa sind 180 deutsche Medienunternehmen. Die dpa-Redaktion arbeitet nach den im dpa-Statut festgelegten Grundsätzen: unabhängig von Weltanschauungen, Wirtschaftsunternehmen oder Regierungen. Die Zentralredaktion unter der Leitung von Chefredakteur Sven Gösmann befindet sich in Berlin. Die Geschäftsführung um ihren Vorsitzenden Peter Kropsch ist am Unternehmenssitz in Hamburg tätig. Vorsitzender des Aufsichtsrats ist David Brandstätter (Main-Post GmbH, Würzburg).

Internet: www.dpa.com (deutsch, englisch, spanisch, arabisch)
Social Web: www.dpa.com/de/social-media Über next media accelerator (nma)

Der 2015 in Hamburg gegründete next media accelerator investiert bis zu 50.000 Euro in mediennahe Startups aus ganz Europa sowie Israel und bietet diesen ein sechsmonatiges Intensivprogramm. Teilnehmende Teams profitieren dabei vom großen nma-Netzwerk und direkten Kontakten zu den führenden Unternehmen der Medien- und Werbebranche. Der nma wurde von der dpa initiiert. Internet: http://www.nma.vc

Pressekontakt:

dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH
Jens Petersen
Leiter Konzernkommunikation
Telefon: +49 40 4113 32843
E-Mail: pressestelle@dpa.com


Original-Content von: dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH, übermittelt durch news aktuell

Presseportal-Newsroom: dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH

Unternehmensnachrichten präsentiert von PRESSEPORTALPresseportal Logo

presseportal.de ist ein Angebot der news aktuell GmbH

news aktuell GmbH
Mittelweg 144
20148 Hamburg
E-Mail: info@newsaktuell.de

www.newsaktuell.de/kontakt

Die Süddeutsche Zeitung ist weder für den Inhalt der Anzeige noch die darin enthaltenen Verlinkungen noch für ggf. angegebene Produkte verantwortlich.