Anzeige

dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH

Jan Mies neuer Fußballchef bei dpa

Jan Mies (34) übernimmt zum 1. Juli die Aufgabe des Fußballchefs im dpa-Sport. Er ist seit 2019 für die dpa als Sportredakteur tätig. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/8218 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH/Foto: privat" Jan Mies (34) übernimmt zum 1. Juli die Aufgabe des Fußballchefs im dpa-Sport. Er ist seit 2019 für die dpa als Sportredakteur tätig. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/8218 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH/Foto: privat"

Berlin (ots) - Jan Mies (34) übernimmt zum 1. Juli die Aufgabe des Fußballchefs im dpa-Sport. In dieser Rolle tritt er die Nachfolge von Arne Richter (48) an, der nun den Sport in den dpa-Büros Berlin und Leipzig verantwortet. Jan Mies ist bislang als Redakteur für das Thema Fußballpolitik und die Planung der gesamten Fußball-Berichterstattung mitzuständig. In seiner neuen Funktion wird er die umfassende Fußball-Berichterstattung der dpa im Sinne der sich wandelnden Kunden- und Nutzerinteressen weiter entwickeln und die Planung für die auf 2021 verschobene Europameisterschaft koordinieren.

"Ich freue mich sehr, dass wir Jan Mies für diese zentrale Aufgabe gewinnen konnten", sagte dpa-Sportchef Christian Hollmann. "Auf dem wichtigsten Spielfeld des dpa-Sports hat er bereits in früheren Rollen Verantwortung übernommen und mit Erfolg Ideen und Konzepte multimedial entwickelt", so Hollmann weiter. "Ich danke Arne Richter sehr für seine langjährige wertvolle Arbeit als Fußballchef, mit der er einen großen Beitrag zum Erfolg des dpa-Sports geleistet hat."

"Die kommenden Wochen und Monate werden uns vor enorm spannende Herausforderungen stellen - nicht zuletzt durch die tiefgreifenden Veränderungen durch die Coronakrise und ihren Folgen", sagte Jan Mies. "Gerade diese Zeit bietet aber auch viele Chancen. Gemeinsam wollen wir das sehr hohe Niveau der dpa-Fußballberichterstattung weiter steigern und unser Angebot fit für die Zukunft machen."

Jan Mies ist seit 2019 für die dpa tätig und seitdem mitzuständig für die Fußballpolitik und die Planung der gesamten Fußball-Berichterstattung. Nach seinem Volontariat war er beim Sport-Informations-Dienst in verschiedenen Rollen, darunter auch als Video-Reporter, als Chef vom Dienst und zuletzt als Ressortleiter Fußballpolitik, im Einsatz. Er hat an der Ruhr-Universität in Bochum Sportwissenschaft studiert.

Über dpa:

Die Deutsche Presse-Agentur (dpa) wurde 1949 gegründet und gehört zu den weltweit führenden unabhängigen Nachrichtenagenturen. dpa beliefert Medien, Unternehmen und Organisationen mit redaktionellen Angeboten. Dazu zählen Texte, Fotos, Videos, Grafiken, Hörfunkbeiträge und andere Formate. Als international tätige Agentur berichtet dpa in sieben Sprachen. Rund 1000 Journalisten arbeiten von mehr als 150 Standorten im In- und Ausland aus. Gesellschafter der dpa sind 179 deutsche Medienunternehmen. Die dpa-Redaktion arbeitet nach den im dpa-Statut festgelegten Grundsätzen: unabhängig von Weltanschauungen, Wirtschaftsunternehmen oder Regierungen. Die Zentralredaktion unter der Leitung von Chefredakteur Sven Gösmann befindet sich in Berlin. Die Geschäftsführung um ihren Vorsitzenden Peter Kropsch ist am Unternehmenssitz in Hamburg tätig. Vorsitzender des Aufsichtsrats ist David Brandstätter (Main-Post GmbH, Würzburg).

Mehr unter https://www.dpa.com (https://www.dpa.com/)

Pressekontakt:

dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH
Jens Petersen
Leiter Konzernkommunikation
Telefon: +49 40 4113 32843
E-Mail: pressestelle@dpa.com


Original-Content von: dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH, übermittelt durch news aktuell

Presseportal-Newsroom: dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH

Unternehmensnachrichten präsentiert von PRESSEPORTALPresseportal Logo

presseportal.de ist ein Angebot der news aktuell GmbH

news aktuell GmbH
Mittelweg 144
20148 Hamburg
E-Mail: info@newsaktuell.de

www.newsaktuell.de/kontakt

Die Süddeutsche Zeitung ist weder für den Inhalt der Anzeige noch die darin enthaltenen Verlinkungen noch für ggf. angegebene Produkte verantwortlich.