Anzeige
Dr. Stoll & Sauer Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Opel Abgasskandal - Rechtsanwälte erheben erste Klagen gegen Opel, was Geschädigte jetzt tun können

Lahr (ots) - Am 15.10.2018 wurde bekannt, dass die Staatsanwaltschaft die Opel Standorte Kaiserslautern und Rüsselsheim durchsuchte wegen des Verdachts der Abgasmanipulation bei diesen Fahrzeugen. Es bestehe der Anfangsverdacht des Betruges. Deshalb haben Ermittler des Landeskriminalamts die Büroräume durchsucht. Betroffen sein sollen die Modelle Insignia, Cascada und Zafira der Jahre 2012, 2014 und 2017.

Außerdem wird berichtet, dass ein amtlicher Rückruf durch das Kraftfahrtbundesamt unmittelbar bevorstehe. Opel weist die Vorwürfe zurück. Durch das Bundesverkehrsministerium wurde bereits in diesem Jahr eine amtliche Anhörung eingeleitet. Das Ministerium teilt mit, dass diese Anhörung zeitlich verschleppt worden sei. Jetzt drohe der amtliche Rückruf. Sollte dieser kommen, müssen die Geschädigten voraussichtlich ein Softwareupdate aufspielen lassen, um einer Stilllegung des Fahrzeugs zu entgehen. Welche Folgen dieses Softwareupdate für das Fahrzeug haben wird, ist unklar.

Es ist derzeit nur eines klar: Sollte sich herausstellen, dass Opel tatsächlich manipuliert hat, stehen dem Geschädigten Schadensersatzansprüche zu. Die Kanzlei Dr. Stoll & Sauer Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, die im Abgasskandals eine der führenden Kanzleien ist und bereits mehr als 7000 Klagen gegen Hersteller, Autobanken, Leasinggesellschaften und Händler erhoben hat, konnte bereits massenhaft Urteile gegen Händler, Hersteller und Banken zugunsten der Geschädigten erstreiten. Die Rechtsanwälte Dr. Ralf Stoll und Ralph Sauer führen außerdem in einer Spezialgesellschaft für den Verbraucherzentrale Bundesverband in Kooperation mit dem ADAC die Musterfeststellungsklage gegen die Volkswagen AG. Den Geschädigten steht ein Anspruch auf Schadensersatz zu. Entweder erhalten diese einen Einmalbetrag in Höhe der Wertminderung oder sie können das Fahrzeug zurückgeben. Bei einem finanzierten Vertrag besteht sogar die Möglichkeit, das Fahrzeug ohne Zahlung einer Nutzungsentschädigung zurückgeben zu können. Dies hat erst kürzlich das Landgericht Ravensburg entschieden. Geschädigte des Opel-Dieselskandals sollten sich daher dringend anwaltlich beraten lassen.

Die Kanzlei Dr. Stoll & Sauer Rechtsanwaltsgesellschaft mbH hat aufgrund der sehr guten Erfolgsaussichten bereits erste Klagen eingereicht. Vor dem Landgericht Offenburg wurde bundesweit die erste Klage gegen Opel auf Schadensersatz wegen des Verdachts der Manipulation eines Opel Insignia eingereicht (http://ots.de/mq7NS0). Gegen die Opel Leasing GmbH wurde bereits im September 2018 eine Klage eingereicht, weil der Kläger der Ansicht ist, dass er nicht ausreichend über sein Widerrufsrecht belehrt wurde. Die Chancen für einen Prozesserfolg stehen sehr gut.

Bei der Kanzlei Dr. Stoll & Sauer Rechtsanwaltsgesellschaft mbH handelt es sich mit 5 Fachanwälten für Bank- und Kapitalmarktrecht um eine der führenden Kanzleien im VW Abgasskandal und im Bank- und Kapitalmarktrecht. Die Kanzlei führt mehr als 200 Gerichtsverfahren gegen verschiedene Autobanken wegen des Widerrufs von Autokrediten. Im Widerrufsrecht bezüglich Darlehensverträgen wurden mehr als 3.000 Verbraucher beraten und vertreten. Daneben führt die Kanzlei mehr als 7.000 Gerichtsverfahren im Abgasskandal bundesweit. In dem renommierten JUVE Handbuch 2017/2018 wird die Kanzlei in der Rubrik Konfliktlösung - Dispute Resolution, gesellschaftsrechtliche Streitigkeiten besonders empfohlen für den Bereich Kapitalanlageprozesse (Anleger). Die Rechtsanwälte Dr. Stoll & Sauer werden in einer Spezialgesellschaft die erste Musterfeststellungsklage gegen die Volkwagen AG für den Verbraucherzentrale Bundesverband e.V. führen.

Pressekontakt:

Dr. Stoll & Sauer Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
Einsteinallee 1/1
77933 Lahr
Telefon: 07821 / 92 37 68 - 0
Fax: 07821 / 92 37 68 - 889
Mobil für Presseanfragen: 0163/6707425
kanzlei@dr-stoll-kollegen.de
https://www.dr-stoll-kollegen.de/


Original-Content von: Dr. Stoll & Sauer Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, übermittelt durch news aktuell

Presseportal-Newsroom: Dr. Stoll & Sauer Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Unternehmensnachrichten präsentiert von PRESSEPORTAL Presseportal Logo

presseportal.de ist ein Angebot der news aktuell GmbH

news aktuell GmbH
Mittelweg 144
20148 Hamburg
E-Mail: info@newsaktuell.de

www.newsaktuell.de/kontakt

Die Süddeutsche Zeitung ist weder für den Inhalt der Anzeige noch die darin enthaltenen Verlinkungen noch für ggf. angegebene Produkte verantwortlich.