Anzeige

Ford-Werke GmbH

Ford auf der Gamescom: Eigene Fordzilla E-Sport-Teams in beliebter Online-Rennserie

Köln (ots) -

- Ford überträgt seine erfolgreiche Motorsporthistorie auf die
virtuelle Welt und tritt mit neu gegründeten E-Sport-Teams in der
Top-Liga der Online-Rennspiele an
- Marke bietet den besten Online-Fahrern die Chance, in nationalen
Fordzilla-Teams auf Bestzeitjagd zu gehen
- die Schnellsten steigen in den Europäischen Ford Fahrerkader auf
- Spieler können sich auf der Gamescom am Messestand von Ford in
Halle 8.1 für einen der Fahrerplätze empfehlen
- Ford nutzt Synergien zwischen virtuellen Spielen und der realen
Welt, um neue Ideen für die Mobilität von morgen zu entwickeln Ford steigt erstmals mit eigenen nationalen E-Sport-Teams in den virtuellen Motorsport ein und bietet den besten Online-Fahrern die Chance, in einem von fünf so genannten Fordzilla-Teams in Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien und Großbritannien auf Bestzeitjagd zu gehen. Darüber hinaus steigen die jeweils schnellsten Fahrer jeder Fordzilla-Mannschaft in den Europäischen Ford Fahrerkader auf. Das gab das Unternehmen am Vorabend der diesjährigen Gamescom, der europäischen Leitmesse für digitale Spielkultur bekannt. Die Messe findet vom 20. bis 24. August in Köln statt.

Die Fordzilla-Teams werden unter anderem beim preisgekrönten Rennspiel Forza Motorsport 7 an den Start gehen, entwickelt von den Turn 10 Studios der Microsoft Game Studios. Die Forza-Serie ist die meistverkaufte Rennsportreihe dieser Konsolengeneration und verfügt über eine der größten Rennsport-Communities der Welt. Millionen von Menschen geben jeden Monat in einem der Forza-Spiele Gas - rund eine Million Spieler wählen dabei Fahrzeuge von Ford.

"Ford verfügt über eine einzigartige Motorsporthistorie. Jetzt ist es an der Zeit, dieses Know-how in die Welt des E-Sports zu übertragen und die Phantasie einer neuen Generation von virtuellen Rennfahrern zu beflügeln", erläutert Roelant de Waard, als Vizepräsident von Ford Europa zuständig für Marketing, Sales und Service.

Experten erwarten für dieses Jahr für den weltweiten E-Sport-Markt einen Umsatz von 1,1 Milliarden US-Dollar - ein Plus von 26,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die weltweite E-Sport-Gemeinde wird demnach auf 453,8 Millionen Menschen anwachsen, darunter 201,2 Millionen aktive Spieler und 252,6 Millionen Zuschauer, die zumindest gelegentlich ein E-Sport-Event verfolgen. Im Gegensatz zum weit verbreiteten Klischee ist der durchschnittliche E-Sportler Anfang dreißig.

"Wir freuen uns, dass Forza Motorsport für eine so bedeutende Marke wie Ford und ihre neue E-Sport-Initiative weiterhin das Spiel der Wahl ist", sagt Justin Osmer, Senior Manager of Partnership Development bei den für die Entwicklung von Forza Motorsport verantwortlichen Turn 10 Studios. "Millionen von Fans spielen unsere Forza-Spiele. Dabei ist das Interesse an den E-Sports deutlich gestiegen - sei es als aktiver Spieler oder als Zuschauer. Als langjähriger Partner bietet Ford mit seinem Engagement künftig noch mehr Teilnahmemöglichkeiten."

Ford verfolgt mit großem Interesse, welche möglichen Synergien sich zwischen virtuellen Spielen und der realen Mobilität ergeben könnten - sei es für Pendler, Passagiere in autonomen Fahrzeugen oder einfach aus Leidenschaft an der Performance.

"Die Grenzen zwischen der realen und der virtuellen Welt verschwimmen zusehends. Online-Spiele sind heute ein fester Bestandteil der Mainstream-Kultur. Die besten Rennspiel-Gamer fordern im wirklichen Leben sogar professionelle Rennfahrer heraus. Hinzu kommt: Viele alltägliche Aktivitäten gehen uns heute im wahrsten Sinne des Wortes spielerisch von der Hand - von der Fitness-App bis hin zum Sammeln von Treuepunkten für einen kostenlosen Kaffee", sagt Amko Leenarts, Chefdesigner Ford Europa. "Mithilfe der Leidenschaft und Expertise der Gaming-Community können wir neue Denkmodelle für die Mobilität von morgen entwickeln. Dieses Thema liegt uns sehr am Herzen."

Ford ist mittlerweile fester Bestandteil der Gamescom. Als erster Automobilhersteller überhaupt war das Unternehmen bereits 2017 mit einem eigenen Stand vertreten. Die europäische Leitmesse für digitale Spielekultur lockt jedes Jahr mehr als 1.000 Aussteller und Hunderttausende Besucher nach Köln. 2018 enthüllte Ford in den Messehallen das erste Fahrzeug in der Geschichte der Gamescom: den Ford Ranger Raptor*, die Performance-Version des meistverkauften Pick-ups Europas. Bei der diesjährigen Gamescom ist Ford in Halle 8.1 mit den beiden Ständen B055 und C056 vertreten.

* Kraftstoffverbrauch[1] des Ford Ranger Raptor in l/100 km: 8,9 (kombiniert); CO2-Emissionen in g/km: 233 (kombiniert). Alle Ford Ranger-Versionen sind in Deutschland als Lkw homologiert.

[1] Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen
Messverfahren (§ 2 Nrn. 5, 6, 6a Pkw-EnVKV in der jeweils
geltenden Fassung) ermittelt. Seit dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (World Harmonised Light Vehicle Test Procedure, WLTP), einem neuen, realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissoien, typgenehmigt. Seit dem 1. September 2018 hat das WLTP den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ), das derzeitige Prüfverfahren, ersetzt. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen.

Die angegebenen Werte dieses Fahrzeugtyps wurden bereits anhand des neuen WLTP-Testzyklus ermittelt und zu Vergleichszwecken zurückgerechnet. Bitte beachten Sie, dass für CO2-Ausstoß-basierte Steuern oder Abgaben seit dem 1.September 2018 die nach WLTP ermittelten Werte als Berechnungsgrundlage herangezogen werden. Daher können für die Bemessung solcher Steuern und Abgaben andere Werte als die hier angegebenen gelten.

Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen.

Hinweis nach Richtlinie 1999/94/EG: Der Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen eines Fahrzeugs hängen nicht nur von der effizienten Ausnutzung des Kraftstoffs durch das Fahrzeug ab, sondern werden auch vom Fahrverhalten und anderen nichttechnischen Faktoren beeinflusst. CO2 ist das für die Erderwärmung hauptsächlich verantwortliche Treibhausgas. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem 'Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei http://www.dat.de/ unentgeltlich erhältlich ist. Für weitere Informationen siehe Pkw-EnVKV-Verordnung.

Ford-Werke GmbH

Die Ford-Werke GmbH ist ein deutscher Automobilhersteller und Mobilitätsanbieter mit Sitz in Köln. Das Unternehmen beschäftigt an den Standorten Köln, Saarlouis und Aachen mehr als 24.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Seit der Gründung im Jahr 1925 haben die Ford-Werke mehr als 46 Millionen Fahrzeuge produziert. Weitere Presse-Informationen finden Sie unter http://www.media.ford.com.

Pressekontakt:

Justine Schreiber
Ford-Werke GmbH
0221/90-17510
jschrei5@ford.com


Original-Content von: Ford-Werke GmbH, übermittelt durch news aktuell

Presseportal-Newsroom: Ford-Werke GmbH

Unternehmensnachrichten präsentiert von PRESSEPORTALPresseportal Logo

presseportal.de ist ein Angebot der news aktuell GmbH

news aktuell GmbH
Mittelweg 144
20148 Hamburg
E-Mail: info@newsaktuell.de

www.newsaktuell.de/kontakt

Die Süddeutsche Zeitung ist weder für den Inhalt der Anzeige noch die darin enthaltenen Verlinkungen noch für ggf. angegebene Produkte verantwortlich.