Anzeige

Gemeinnützige Hertie-Stiftung

Hertie-Stiftung sucht wirksame Ideen für Demokratie und startet MITWIRKEN - das neue Förderprogramm für gelebte Demokratie

Frankfurt/Main (ots) -

- Erster Crowdfunding-Contest für Demokratie-Projekte mit
Preisgeldern von insgesamt 200.000 Euro / Bewerbungsschluss
dafür am 26. Februar 2020
- Danach Meilenstein-Förderung mit bis zu 30.000 Euro bzw. 100.000
Euro "Demokratie ist nicht selbstverständlich. Sie kann sich nur weiterentwickeln, wenn sich Menschen für sie einsetzen und den gesellschaftlichen Zusammenhalt fördern und stärken. Um ihr Engagement und ihre Aktivitäten sichtbarer und wirksamer zu machen, haben wir ein neues Förderprogramm für gelebte Demokratie ins Leben gerufen", erläutert Dr. h.c. Frank-J. Weise, Vorstandsvorsitzender der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung. Ziel von MITWIRKEN ist es, gute Ideen und lösungsorientierte Projekte zu identifizieren, sie bedarfsorientiert zu begleiten und nachhaltig zu fördern. Dafür sucht die Hertie-Stiftung ab sofort Initiativen, die Partizipation gestalten, Vielfalt stärken, Transparenz schaffen oder Demokratie vermitteln. Mitmachen können Projekte aller Organisationsformen, Social Start-Ups, Vereine oder private Initiativen.

Mit diesem neuen Projekt knüpft die Hertie-Stiftung an ihre erfolgreiche Kombination aus Stiftungsförderung und Crowdfunding des Deutschen Integrationspreises an: "Der Crowdfunding-Contest ist ein erster Markttest für Ideen und Projekte, zudem können Mittel generiert und eine Community aufgebaut werden", sagt Kirsten Keppeler, Projektleiterin MITWIRKEN. Der erste Crowdfunding-Contest für Demokratie-Projekte startet am 27. Mai, Bewerbungen für die Teilnahme können bis zum 26. Februar 2020 über die Website www.jetzt-mitwirken.de (http://www.jetzt-mitwirken.de) eingereicht werden. Die Teilnehmenden werden mit Workshops, Beratungen und Webinaren intensiv auf das Crowdfunding vorbereitet. Am Ende des Contests vergibt die Hertie-Stiftung an die zwanzig Projekte mit den meisten Unterstützerinnen und Unterstützern zusätzliche Preisgelder in Höhe von insgesamt 200.000 Euro.

Das Hertie-Förderprogramm MITWIRKEN ist auf drei Jahre angelegt und wird in vier ineinandergreifenden Modulen durchgeführt (https://www.ghst.de/mitwirken/). Das Programm ist flexibel gestaltet und bietet verschiedene Einstiegsmöglichkeiten für neue Projekte. "Die Projekte werden von uns durch Qualifizierung, Vernetzung und Finanzierung gefördert. Dabei ist es der Hertie-Stiftung wichtig, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit individuellem Erfahrungs- und Wissenszuwachs ihre Konzepte kompetent und effizient umsetzen", erläutert Keppeler. Das Fördersystem von MITWIRKEN basiert auf der Idee, zu Beginn viele Projekte einzubeziehen und sie anhand von individuellen Meilensteinen wirkungsorientiert weiterzuentwickeln. "Die bis zu sechs stärksten Projekte können in diesem Programm über 1,5 Jahre mit bis zu 100.000 Euro gefördert werden. Zudem vernetzen wir sie mit Geldgebern und öffnen ihnen weitere Perspektiven für die Zukunft", so Keppeler.

Weitere Informationen unter: www.jetzt-mitwirken.de (http://www.jetzt-mitwirken.de) und https://www.facebook.com/jetztmitwirken/ Informationen zu den Modulen: www.ghst.de/mitwirken (http://www.ghst.de/mitwirken)

Über MITWIRKEN - Das Förderprogramm für gelebte Demokratie

MITWIRKEN ist das neue Förderprogramm für gelebte Demokratie, das 2020 von der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung initiiert wird. In einer Kombination aus Fördergeldern, Crowdfunding und bedarfsorientierter Projektbegleitung werden wirksame Projekte und -ideen, die sich für Demokratie und den gesellschaftlichen Zusammenhalt einsetzen, identifiziert, gefördert, finanziert und bis zur Verstetigung begleitet. Dabei greift die Hertie-Stiftung auf die Erfahrungen aus dem Deutschen Integrationspreis zurück und ergänzt ihr Förderangebot mit Mitwirken um weitere Module zur Projektbegleitung, um inhaltlich wie methodisch erweitert Projekte noch nachhaltiger fördern zu können. www.jetzt-mitwirken.de (http://www.jetzt-mitwirken.de)

Über die Gemeinnützige Hertie-Stiftung

Die Arbeit der Hertie-Stiftung konzentriert sich auf zwei Leitthemen: Gehirn erforschen und Demokratie stärken. Die Projekte der Stiftung setzen modellhafte Impulse innerhalb dieser Themen. Im Fokus stehen dabei immer der Mensch und die konkrete Verbesserung seiner Lebensbedingungen. Die Gemeinnützige Hertie-Stiftung wurde 1974 von den Erben des Kaufhausinhabers Georg Karg ins Leben gerufen und ist heute eine der größten weltanschaulich unabhängigen und unternehmerisch ungebundenen Stiftungen in Deutschland. www.ghst.de (http://www.ghst.de)

Abmeldung Presseveröffentlichungen

Dem Erhalt von E-Mails mit Informationen der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung bzw. ihrer Projekte können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie uns dazu lediglich den Hinweis "Abmelden" als Antwort an beckerc@ghst.de.

Pressekontakt:

Dr. Claudia Becker
Kommunikation
Gemeinnützige Hertie-Stiftung
Grüneburgweg 105
60323 Frankfurt
Tel. +49 69 660 756 - 157
BeckerC@ghst.de
www.ghst.de


Original-Content von: Gemeinnützige Hertie-Stiftung, übermittelt durch news aktuell

Presseportal-Newsroom: Gemeinnützige Hertie-Stiftung

Unternehmensnachrichten präsentiert von PRESSEPORTALPresseportal Logo

presseportal.de ist ein Angebot der news aktuell GmbH

news aktuell GmbH
Mittelweg 144
20148 Hamburg
E-Mail: info@newsaktuell.de

www.newsaktuell.de/kontakt

Die Süddeutsche Zeitung ist weder für den Inhalt der Anzeige noch die darin enthaltenen Verlinkungen noch für ggf. angegebene Produkte verantwortlich.