Anzeige
GWPR

Geheimwaffe Influencer?! - Networking-Treffen des Frauen-Netzwerks Global Women in PR bei Beiersdorf in Hamburg

Networking-Treffen des Frauen-Netzwerks Global Women in PR bei Beiersdorf am 25.09.2018 in Hamburg, im Bild von rechs nach links: Inken Hollmann-Peters (Kommunikationschefin von Beiersdorf, Gründungsmitglied der GWPR und Gastgeberin der Veranstaltung), Louisa Grotkamp (Bloggerin und Influencerin, Louisa by Louisa) und Felix Hummel (Influencer, Gründer und Geschäftsführer der BuzzBird GmbH) Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/127418 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/GWPR/henriette pogoda" Networking-Treffen des Frauen-Netzwerks Global Women in PR bei Beiersdorf am 25.09.2018 in Hamburg, im Bild von rechs nach links: Inken Hollmann-Peters (Kommunikationschefin von Beiersdorf, Gründungsmitglied der GWPR und Gastgeberin der Veranstaltung), Louisa Grotkamp (Bloggerin und Influencerin, Louisa by Louisa) und Felix Hummel (Influencer, Gründer und Geschäftsführer der BuzzBird GmbH) Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/127418 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/GWPR/henriette pogoda"

Hamburg (ots) - "Megatrend Influencer Relations - Bloß ein Hype oder wichtiges PR-Instrument der Zukunft?", das war die große Frage des Netzwerktreffens des Vereins Global Women in PR (GWPR), das am 25. September bei Beiersdorf in Hamburg stattfand.

Inken Hollmann-Peters, Kommunikationschefin von Beiersdorf, Gründungsmitglied der GWPR und Gastgeberin der Veranstaltung, diskutierte mit Felix Hummel (Influencer, Gründer und Geschäftsführer der BuzzBird GmbH), Anna-Lena Dürmeyer-Wolski (PR Managerin NIVEA Brand und Digital, Beiersdorf) und Louisa Grotkamp (Bloggerin und Influencerin, Louisa by Louisa) über die Themen Erfolg und Misserfolg von Influencer-Kooperationen, Zielgruppenoptimierung, das Zusammentreffen der Online- auf die Offlinewelt, Recherche passender Meinungsführer sowie die Pflege von Influencer Relations.

Einer der ganz großen Trends, auf den immer mehr Kommunikationsprofis setzen, ist Influencer Relations, also die Zusammenarbeit mit Markenbotschaftern. Noch immer werde eine hohe Reichweite als eines der wichtigsten Benefits von Influencer Relations angesehen, dabei könne ein Markenbotschafter, der nur in einem bestimmten Bereich geschätzt und bekannt ist, durchaus mehr für Unternehmen relevante Zielgruppen erreichen, so lautet ein Fazit aus der gestrigen Diskussionsveranstaltung der GWPR. "Mit einer guten Influencer-Strategie lassen sich Kundenbindung und Umsätze steigern. Dass es hier vor allem auf glaubwürdige Markenbotschafter und den richtigen Fit zwischen Unternehmen und Influencern ankommt, wurde in der Diskussion ganz deutlich", sagt Hollmann-Peters. "Der direkte Erfahrungsaustausch mit den GWPR-Teilnehmerinnen über Best Practices und Key Learnings lieferte zudem wertvolle Einblicke und neue Impulse für die eigene Kommunikationsarbeit."

Rund 50 Frauen aus der Kommunikationsbranche waren zu Gast. Nach der moderierten Diskussion inklusive anschließender Fragerunde führten die Kommunikationsprofessionals intensive Gespräche rund um das Thema des Abends.

Hashtag zur Veranstaltung: #GWPREvent

Über GWPR Deutschland e.V.:

GWPR Deutschland e.V. wurde am 16. Januar 2018 gegründet und ist das deutsche Chapter des seit 2015 existierenden Frauennetzwerks Global Women in PR (GWPR). Ziel von GWPR Deutschland ist es, das Ungleichgewicht zwischen Frauen und Männern in Führungspositionen zu verringern und mehr Frauen zu motivieren, in dem eher weiblich dominierten Beruf auf der Karriereleiter nach oben zu streben. Netzwerktreffen rund um Zukunftsthemen des Berufsfelds, Peer-to-Peer Formate zum regelmäßigen Austausch auf Augenhöhe und Mentoringangebote stehen im Zentrum der Aktivitäten. Alle vierzehn Gründerinnen haben sich verpflichtet, jeweils eigene Veranstaltungen zu organisieren, sowie für Mentoring-Netzwerk-Treffen zur Verfügung zu stehen.

Mitglied im GWPR Deutschland können Frauen aus Kommunikationsberufen werden, die mindestens über zehn Jahre Berufserfahrung verfügen. Darüber hinaus gibt es assoziierte Mitglieder, die mindestens fünf Jahren Berufserfahrung mitbringen müssen. Der GWPR Deutschland e.V. finanziert sich über Mitgliedschaften und Fördermitgliedschaften. Der Mitgliedbeitrag ist gestaffelt: Mitglieder (ab 10 Jahre Berufserfahrung) zahlen einen Jahresbeitrag von 300 Euro und assoziierte Mitglieder (ab 5 bis 10 Jahre Berufserfahrung) einen Jahresbeitrag von 100 Euro.

GWPR Deutschland e.V. im Überblick:

Vorstand: Cornelia Kunze (I-sekai, 1. Vorsitzende), Barbara Schädler (E.ON, Stellv. Vorsitzende), Monika Schaller (Deutsche Bank, Schatzmeisterin), Sabia Schwarzer (Allianz, Stellv. Vorsitzende)

Erweiterter Vorstand: Gabi Kaminski (GK-Personalberatung, Ressort Mitgliederwerbung), Susanne Marell (Edelman.ergo, Ressort Next Gen Leaders), Tina Mentner (Hering Schuppener, Ressort Mentoring), Edith Stier-Thompson (news aktuell, Ressort Veranstaltungen)

Weitere Gründungsmitglieder: Kristina Faßler (WELT), Clarissa Haller (Siemens), Inken Hollmann-Peters (Beiersdorf), Babette Kemper (Ogilvy PR), Tina Kulow (Facebook), Anke Schmidt (BASF)

Pressekontakt:

Cornelia Kunze
GWPR Deutschland e.V.
Pelkovenstrasse 147
80992 München
vorstand@globalwpr.de
www.globalwpr.com
+49-172-9548585


Original-Content von: GWPR, übermittelt durch news aktuell

Presseportal-Newsroom: GWPR

Unternehmensnachrichten präsentiert von PRESSEPORTAL Presseportal Logo

presseportal.de ist ein Angebot der news aktuell GmbH

news aktuell GmbH
Mittelweg 144
20148 Hamburg
E-Mail: info@newsaktuell.de

www.newsaktuell.de/kontakt

Die Süddeutsche Zeitung ist weder für den Inhalt der Anzeige noch die darin enthaltenen Verlinkungen noch für ggf. angegebene Produkte verantwortlich.