Anzeige

Intesia

Transparentes Facility Management in undurchsichtigem Markt / Claus Vogt und seine Intesia Group Holding GmbH sind in Italien in der Abfallwirtschaft erfolgreich

Intesia-Gründer und CEO Claus Vogt: Erfolgreich am italienischen Markt / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/129975 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Intesia/ANDREAS DALFERTH" Intesia-Gründer und CEO Claus Vogt: Erfolgreich am italienischen Markt / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/129975 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Intesia/ANDREAS DALFERTH"

Böblingen (ots) - Der Böblinger Facility-Management-Anbieter Intesia Group Holding GmbH (www.intesia.com) agiert im Wesentlichen in Deutschland, Frankreich, Österreich, Schweiz und Italien als Vertriebsplattform für die Vermittlung von speziellen Facility Management-Dienstleistungen. Kunden sind vor allem Filialisten im Handelsbereich, die sich auf ihr Kerngeschäft konzentrieren möchten, anstatt sich um Dinge wie Abfall, Vermarktung von Wertstoffen, Verhandlungen mit Kommunen und Behörden zur Reduzierung der Abfallgebühren etc. kümmern zu müssen. Dem Intesia-Gründer Claus Vogt und seinem Team vertrauen mittlerweile international aufgestellte Kunden aus den unterschiedlichsten Branchen wie METRO LOGISTICS, McKesson-Gruppe (Pharmagroßhandel), GEHE, Alpirsbacher Klosterbräu (Lebensmittelindustrie), Burger King (Systemgastronomie), MediaMarkt und Saturn (Elektronikfachmärkte), dm, REWE, METRO Cash & Carry (Handel), aber auch Filialisten wie Abercrombie & Fitch, Bershka, Pull & Bear oder Zara. Die Intesia arbeitet ausschließlich auf Grundlage ihrer Werte: Transparenz, Unabhängigkeit und Internationalität sowie partnerschaftliche Zusammenarbeit.

In Italien ist die Intesia seit Ende 2003 aktiv im Bereich Abfallwirtschaft und hat sich seither in schwierigem Umfeld mehr und mehr spezialisiert und professionalisiert.

Charakteristisch für die italienische Entsorgungswirtschaft ist das ausgeprägte Nord-Süd-Gefälle. So entspricht in Norditalien die Sammlung, Verwertung und Entsorgung von Siedlungs- und Spezialabfällen weitgehend dem von der EU geforderten Niveau. Mittel- und Süditalien hingegen bleiben noch erheblich hinter den Anforderungen zurück. Landesweit existieren vielerlei regionale Regelungen und Vorgaben neben der EU-Gesetzgebung, mit zuweilen drakonischen Strafen bei Zuwiderhandlungen. Teilweise ist der Markt monopolistisch und dementsprechend riskant. Während die Kooperation mit den großen Entsorgungsunternehmen im Norden des Landes genauso unproblematisch erscheint wie die mit dem weitgehend privat organisierten Recyclingsektor, sind die Entscheidungsstrukturen in Mittel- und Süditalien häufig undurchschaubar. Für deutsche und europäische Unternehmen bieten sich Chancen vor allem in der technischen und strategischen Beratung und Planung und in der Lieferung innovativer Technologien für die Abfalltrennung, -aufbereitung und das Recycling sowie im Bereich Energieerzeugung aus Abfall.

Claus Vogt hat mit der Intesia Italia s.r.l. mit Sitz in Mailand diese Chance genutzt. Er sagt: "Wir wollen nicht besser wissen, sondern besser machen - und mit diesem Motto konnten wir uns mit Mut und Durchhaltevermögen auch auf einem schwierigem Markt wie dem italienischen behaupten."

Die Intesia hat landesweit ein breites Dienstleister-Netz im Bereich aufgebaut. In permanentem Kontakt sowohl mit Italienischen Kommunen und Behörden, wie auch mit privaten Dienstleistern wie z. B. Recyclinganlagen und Deponien konnten mehr und mehr Italienische Filialisten davon überzeugt werden, die Intesia-Dienstleistungen als Steuerer und Optimierer in Anspruch zu nehmen. Heute bestehen enge Partnerschaften mit namhaften Filialisten wie Carrefour oder der Prenatal Retail Group.

Über Intesia

Die Intesia Group Holding GmbH mit Hauptsitz in Böblingen bei Stuttgart ist auf internationales Facility Management spezialisiert. Das Unternehmen sorgt bei Kunden in vielen Ländern Europas für eine optimale Facility Management Architektur. Kernstücke der Intesia-Strategie sind die Schaffung von Transparenz in den einzelnen FM-Geschäftsfeldern, die absolute Unabhängigkeit von FM-Dienstleistungs-Partnern bei Analyse, Strategie, Steuerung und Monitoring von FM-Dienstleistungen sowie die Flexibilität des Leistungsumfangs, den die Kunden je nach Bedarf nutzen können. Mit eigenen Ländergesellschaften ist die Gruppe in Deutschland, Frankreich Italien, Österreich und der Schweiz aktiv. Die Kunden in den unterschiedlichen Ländern können mit den Intesia Mitarbeitern in zwölf verschiedenen Sprachen kommunizieren. www.intesia.com

Pressekontakt:

Intesia Group Holding GmbH
Harald Brekle, Prokurist
Otto-Lilienthal-Straße 24
71034 Böblingen
Tel: +49 7031 436 - 1610
Mail: harald.brekle@intesia.com
Web: www.intesia.com


Original-Content von: Intesia, übermittelt durch news aktuell

Presseportal-Newsroom: Intesia

Unternehmensnachrichten präsentiert von PRESSEPORTALPresseportal Logo

presseportal.de ist ein Angebot der news aktuell GmbH

news aktuell GmbH
Mittelweg 144
20148 Hamburg
E-Mail: info@newsaktuell.de

www.newsaktuell.de/kontakt

Die Süddeutsche Zeitung ist weder für den Inhalt der Anzeige noch die darin enthaltenen Verlinkungen noch für ggf. angegebene Produkte verantwortlich.