Anzeige
Jungheinrich AG

Dr. Lars Brzoska neuer Vorstandsvorsitzender - Hans-Georg Frey zum Vorsitzenden des Aufsichtsrats gewählt

Dr. Lars Brzoska - Vorstandsvorsitzender. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/33063 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Jungheinrich AG" Dr. Lars Brzoska - Vorstandsvorsitzender. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/33063 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Jungheinrich AG"

Hamburg (ots) - Dr. Lars Brzoska hat wie angekündigt das Amt des Vorsitzenden des Vorstands der Jungheinrich AG übernommen. Der 46-jährige Betriebswirt ist seit 2014 Mitglied des Vorstandes des Lösungsanbieters für die Intralogistik aus Hamburg. Bis Sommer 2018 leitete er erfolgreich das Vertriebs-Ressort, anschließend übernahm er die Verantwortung für den Vorstandsbereich Technik. Diese Aufgabe wird er bis zum Eintritt von Sabine Neuß als neue Technikvorständin zum 1. Januar 2020 in Personalunion weiterführen.

Hans-Georg Frey, bisheriger Vorsitzender des Vorstands, ist vom Aufsichtsrat zu dessen Vorsitzenden gewählt worden. Frey war seit 2007 bis Ende August diesen Jahres Vorstandsvorsitzender der Jungheinrich AG. Auf der Hauptversammlung im Frühjahr hatten die Aktionäre ihn mit Wirkung zum 1. September 2019 in den Aufsichtsrat gewählt.

Der bisherige Vorsitzende des Aufsichtsrats, Jürgen Peddinghaus, hat sein Mandat, wie im vergangenen Jahr angekündigt, niedergelegt. Peddinghaus war seit 2001 Mitglied des Jungheinrich-Aufsichtsrats und seit 2006 dessen Vorsitzender.

Die Jungheinrich AG hatte bereits vor über einem Jahr ihre Pläne für den geplanten Generationswechsel in der Führung des Unternehmens angekündigt, und so frühzeitig die Weichen für eine geordnete Übergabe der Spitzenpositionen in Vorstand und Aufsichtsrat gestellt.

Im Beisein von Bundesfinanzminister Olaf Scholz weiht die Jungheinrich AG am heutigen Tag den zweiten Bauabschnitt ihrer Zentrale am Standort Hamburg-Wandsbek ein. Der Erweiterungsbau am Friedrich-Ebert-Damm bietet Platz für rund 500 zusätzliche Mitarbeiter, die bisher an anderen Standorten über Hamburg verteilt waren. Damit werden zukünftig 1000 Personen in der Firmenzentrale tätig sein.

Dr. Lars Brzoska: "Kontinuität und Stabilität sind für ein erfolgreiches Unternehmen wichtig. Daher wurde bei Jungheinrich frühzeitig entschieden, den Wechsel im Vorstand und Aufsichtsrat zu planen und zu kommunizieren. Jungheinrich schafft nachhaltige Werte für Kunden, Geschäftspartner, Mitarbeiter und Aktionäre. Als Hamburger Familienunternehmen stehen wir für langfristiges und profitables Wachstum. Der geordnete Wechsel an der Unternehmensspitze ist dafür ein Beleg.

Mein besonderer Dank gilt zum einen Hans-Georg Frey, der in den vergangen 12 Jahren bei Jungheinrich mit dem gesamten Team ein sehr erfolgreiches Kapitel geschrieben hat. Mit ihm hat sich der Umsatz seit 2010 verdoppelt und über 8000 Arbeitsplätze wurden weltweit geschaffen. Ich freue mich, dass wir unsere über fünfjährige Zusammenarbeit jetzt in neuer Konstellation fortsetzen werden. Zum anderen möchte ich Jürgen Peddinghaus für sein Engagement und seine fort-währende Unterstützung danken. Er war ein verlässlicher Anker und seine Ratschläge waren stets eine Bereicherung. Für seinen weiteren Lebensweg wünsche ich ihm im Namen des Vorstandes und aller Mitarbeiter alles Gute!

Ich freue mich sehr auf die verantwortungsvolle Aufgabe - zusammen mit meinen Vorstandskollegen und allen Mitarbeitern weltweit - Jungheinrichs Erfolgsgeschichte weiterzuführen. Elektromobilität, Digitalisierung und Automatisierung sind die bestimmenden Trends der Intralogistik. Mit unser ganzen Mannschaft werden wir unsere Innovationsführerschaft auf diesen Feldern ausbauen und bisher noch ungenutzte Potentiale im Markt besser ausschöpfen. Auch künftig wollen wir mit branchenführenden Produkten und Lösungen unseren Kunden einen nachhaltigen Mehrwert für die Herausforderungen des steigenden E-Commerce liefern. Ein großer Fokus wird daher auf Zukunftstechnologien wie etwa Lithium-Ionen-Batterien und digitalen Lösungen liegen."

Über Jungheinrich

Jungheinrich, gegründet im Jahr 1953, zählt zu den weltweit führenden Lösungsanbietern für die Intralogistik. Mit einem umfassenden Portfolio an Flurförderzeugen, Logistiksystemen sowie Dienstleistungen bietet Jungheinrich seinen Kunden passgenaue Lösungen für die Herausforderungen der Industrie 4.0. Der Konzern mit Stammsitz in Hamburg ist weltweit in 40 Ländern mit eigenen Direktvertriebsgesellschaften und in rund 80 weiteren Ländern durch Partnerunter-nehmen vertreten. Jungheinrich beschäftigt weltweit 18.000 Mitarbeiter und erzielte 2018 einen Konzernumsatz von 3,8 Mrd. EUR. Die Jungheinrich-Aktie ist im SDAX notiert.

Pressekontakt:

Martin Wielgus - Leiter Unternehmenskommunikation
040 6948-3976 / 0151 54255852
martin.wielgus@jungheinrich.de
www.jungheinrich.com


Original-Content von: Jungheinrich AG, übermittelt durch news aktuell

Presseportal-Newsroom: Jungheinrich AG

Unternehmensnachrichten präsentiert von PRESSEPORTAL Presseportal Logo

presseportal.de ist ein Angebot der news aktuell GmbH

news aktuell GmbH
Mittelweg 144
20148 Hamburg
E-Mail: info@newsaktuell.de

www.newsaktuell.de/kontakt

Die Süddeutsche Zeitung ist weder für den Inhalt der Anzeige noch die darin enthaltenen Verlinkungen noch für ggf. angegebene Produkte verantwortlich.