Anzeige

moinworld e.V.

moinworld erhält "ITEC Cares Award" 2019

moinworld belegt den ersten Platz beim diesjährigen "ITEC Cares Award" des IT-Executive Club von Hamburg@work. Im Bild v.l.n.r. Sven Heinsen (Beauftragter des IT Executive Club Hamburg für IT- und Digitalnachwuchs), Joyce Paquo (moinworld), Anja Schumann (CEO & Gründerin moinworld), Tim Angerer (Amtsleiter Behörde für Kultur und Medien) / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/131266 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/moinworld e.V." moinworld belegt den ersten Platz beim diesjährigen "ITEC Cares Award" des IT-Executive Club von Hamburg@work. Im Bild v.l.n.r. Sven Heinsen (Beauftragter des IT Executive Club Hamburg für IT- und Digitalnachwuchs), Joyce Paquo (moinworld), Anja Schumann (CEO & Gründerin moinworld), Tim Angerer (Amtsleiter Behörde für Kultur und Medien) / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/131266 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/moinworld e.V."

Hamburg (ots) - moinworld hat den 1. Platz beim diesjährigen "ITEC Cares Award" des
IT-Executive Club von Hamburg@work belegt. Der mit 3.000 Euro
dotierte Preis wurde feierlich am 11. Januar 2019 im Rahmen des
Neujahrsempfangs des IT-Executive Clubs verliehen.

Der IT-Executive Club von Hamburg@work hat dieses Jahr zum zweiten
Mal den "ITEC Cares Award" verliehen. Mit dem Preis werden jährlich
drei Initiativen (Platz ein bis drei) ausgezeichnet, die sich um die
informationstechnische Bildung von Kindern, Jugendlichen und jungen
Erwachsenen in der Metropolregion Hamburg verdient gemacht haben.
Genau in diesem Bereich ist der seit 2017 bestehende
Non-Profit-Verein moinworld e.V. aktiv. moinworld verfolgt als Teil
der weltweiten Google Women Techmaker Community das Ziel, mehr Frauen
für IT und die Tech-Industrie zu begeistern, Vorbilder sichtbar zu
machen und somit unbewusste Vorurteile abzubauen. Für dieses
Engagement wurde der Non-Profit Organisation beim diesjährigen ITEC
Cares Award der mit 3.000 Euro dotierte 1. Preis verliehen. Der
zweite Platz mit einem Preisgeld von 2.000 Euro ging an die Code Week
Hamburg und der dritte Platz an die Hackerschool, die 1.000 Euro
Preisgeld erhielten.

"Wir freuen uns sehr über den Preis und danken dem IT-Executive Club,
dass sie mit diesem Preis Institutionen wie uns unterstützen. Wir
haben eine Menge vor in diesem Jahr und werden die 3.000 Euro
Preisgeld sehr gut dafür einsetzen können", sagt Anja Schumann, CEO &
Gründerin von moinworld.

Wie sieht das Engagement von moinworld genau aus?

Neben Programmierkursen organisiert moinworld e.V. in Hamburg - und
seit Sommer 2018 auch in München - Vorträge und Konferenzen zu
digitalen Zukunftstechnologien. Zudem vernetzt der Verein Frauen in
der Branche und sorgt für die Sichtbarkeit von Entwicklerinnen als
weibliche Vorbilder. Durch die Tech-Events zeigt moinworld, wie
vielfältig und kreativ Informatik ist und sorgt dafür, dass Frauen in
der IT ein Netzwerk haben. Sowohl Anfänger als auch Experten können
sich hier austauschen. Insbesondere in den durch moinworld
veranstalteten Programmierkursen können Entwickler ihr Wissen mit
Anfängern teilen und dabei ihre Führungskompetenzen trainieren.
moinworld arbeitet zudem aktiv an der Aufklärung über unbewusste
Denkfehler in Bezug auf Geschlechterrollen und sorgt für weibliche
Vorbilder in der IT. Seit Herbst 2018 ist moinworld auch in Schulen
aktiv und trägt mit dem Projekt "moinschool" dazu bei, dass
gesellschaftlich verinnerlichte Vorurteile bei der Berufswahl
überwunden werden und Mädchen zu aktiven Gestalterinnen der digitalen
Zukunft werden.

Viele weitere Projekte sind in Planung. In Kürze startet moinworld
beispielsweise mit Programmierkursen für Mädchen im Vor- und
Grundschulalter. Die teilweise als "Mutter und Kind Coding"
angebotenen Kurse werden von älteren Mädchen im Alter von 11-14
Jahren geleitet mit Unterstützung der erfahrenen Trainerinnen des
gemeinnützigen Vereins. Gegenstand des Kurses sind die vom MIT Media
Lab entwickelten visuellen Programmiersprachen Scratch und Scratch
Junior, die - neben analogen Werkzeugen wie Stiften und Papier - ein
zusätzliches Tool darstellen. Dadurch können Kinder sich selbst und
ihre Ideen ausdrücken und dabei auf eine stark vereinfachte Art und
Weise programmieren lernen können ohne selbst lesen zu können.
Spielerisches Lernen, kreatives Arbeiten, gemeinsames Forschen und
selbständiges Problemlösen stehen dabei im Vordergrund.

Pressekontakt:

Anja Schumann
CEO & Gründerin
anja@moinworld.de
+49 176 21 46 64 73
moinworld e.V.
Mundsburger Damm 26b
22087 Hamburg
https://moinworld.de/


Original-Content von: moinworld e.V., übermittelt durch news aktuell

Presseportal-Newsroom: moinworld e.V.

Unternehmensnachrichten präsentiert von PRESSEPORTALPresseportal Logo

presseportal.de ist ein Angebot der news aktuell GmbH

news aktuell GmbH
Mittelweg 144
20148 Hamburg
E-Mail: info@newsaktuell.de

www.newsaktuell.de/kontakt

Die Süddeutsche Zeitung ist weder für den Inhalt der Anzeige noch die darin enthaltenen Verlinkungen noch für ggf. angegebene Produkte verantwortlich.