Anzeige
NDR Norddeutscher Rundfunk

Lutz Marmor: Vertrauen der Menschen in den NDR ist ungebrochen hoch

Hamburg (ots) - Im Norden schenken die Menschen zwei Institutionen höchstes Vertrauen: der Polizei und dem NDR. Gemeinsam liegen sie mit 83 Prozent Zustimmung auf Platz 1 einer Liste von 23 abgefragten Einrichtungen, Organisationen und Firmen. Die Befragten sollten beurteilen, inwiefern sie diesen jeweils vertrauen. "Ein Spitzenwert, der für unsere tägliche Arbeit Bestätigung und Ansporn ist", so NDR Intendant Lutz Marmor beim Mediensymposium der Niedersächsischen Landesregierung am Donnerstag (17. Januar) in Hannover. Laut einer repräsentativen Umfrage des Instituts GfK MCR, aus der Marmor vorab erste Ergebnisse vorstellte, finden zudem 70 Prozent der befragten Menschen im Norden: "Der NDR ist sein Geld wert."

"Verlässliche und relevante Informationen sind nach wie vor das Gebot der Stunde", sagte der NDR Intendant während der Podiumsdiskussion zum Thema "Hat der öffentlich-rechtliche Rundfunk eine Zukunft?". Ein entscheidender Faktor sei dafür die Qualität der Angebote, die zugleich oft beachtliche Reichweiten erzielten. "Dafür steht besonders die 20-Uhr-Tagesschau, die fast zehn Millionen Zuschauer täglich allein im klassischen Fernsehen einschalten", so Marmor.

Marmor betonte, dass der öffentlich-rechtliche Rundfunk seinen hohen Wert für die Gesellschaft noch besser erklären müsse. Dies sei in medienpolitisch bewegten Zeiten, in denen der öffentlich-rechtliche Rundfunk in vielen Ländern Europas unter Druck geraten sei, wichtiger denn je. "Wir gehören den Menschen, sind finanziert von allen durch den solidarischen Rundfunkbeitrag", so Marmor weiter. Das ermögliche die Unabhängigkeit von Regierungen, aber auch von wirtschaftlichen Interessen. "Meine Aufgabe als Intendant ist es, die journalistische Unabhängigkeit und Freiheit zu sichern", sagte er. "Wir berichten über das, was wichtig ist, und geben Orientierung."

NDR.de stellt im Anschluss an die Veranstaltung die Zusammenschnitte der Diskussionspanels online. Umfangreichere Ergebnisse der repräsentativen Trenduntersuchung von GfK MCR im Auftrag des NDR (3100 Befragte in Norddeutschland) veröffentlicht der Sender in der kommenden Woche.

Pressekontakt:

Norddeutscher Rundfunk
Presse und Information
Tel.: 040/4156-2300
Mail: presse@ndr.de

http://www.ndr.de
https://twitter.com/NDRpresse


Original-Content von: NDR Norddeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Presseportal-Newsroom: NDR Norddeutscher Rundfunk

Unternehmensnachrichten präsentiert von PRESSEPORTAL Presseportal Logo

presseportal.de ist ein Angebot der news aktuell GmbH

news aktuell GmbH
Mittelweg 144
20148 Hamburg
E-Mail: info@newsaktuell.de

www.newsaktuell.de/kontakt

Die Süddeutsche Zeitung ist weder für den Inhalt der Anzeige noch die darin enthaltenen Verlinkungen noch für ggf. angegebene Produkte verantwortlich.