Anzeige

neoimpulse GmbH

Planung als Erfolgsfaktor agiler Lieferketten

Supply Chain Planung / Resilienz / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/154030 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis. Supply Chain Planung / Resilienz / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/154030 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.

Garching bei München (ots) - Das Experten-Team der Garchinger Digital Supply Chain Beratung neoimpulse hat sich in den vergangenen Jahren intensiv mit der Widerstands- und Anpassungsfähigkeit von Lieferketten beschäftigt. "Dieses Thema unterscheidet sich von den typischen Hypebegriffen, die wir alle im Rahmen der Digitalisierung wahrnehmen. Resilienz ist relevant, das hat uns die Corona Pandemie nochmals sehr deutlich vor Augen geführt", so Daniel Mack, Senior Manager SCM, neoimpulse.

- Wie Supply Chain Resilienz entsteht
- Was aus der Corona-Krise gelernt werden kann
- Experten-Team von neoimpulse entwickelt speziellen Resilienz Selbsttest

Mack und seine Kollegen sitzen sozusagen im Maschinenraum ihrer Kunden, wenn es darum geht Supply Chains in Bezug auf ihre Robustheit und ihre Agilität weiterzuentwickeln. Dabei wird die Leistungsfähigkeit der strategisch-taktischen und auch der operativen Planungsprozesse - gemeinsam mit den Kunden - analysiert, Maßnahmen zur Stärkung der Resilienz definiert und umgesetzt.

Wie so eine Planung optimal an den jeweiligen Gegebenheiten eines Unternehmens ausgerichtet wird und welche Aspekte alternativlos sind, lässt sich in einem neuen Experten-Papier von neoimpulse nachlesen (https://whitepaper.neoimpulse.de/p-resilienz).

"Wir sehen die Realität und möchten dabei helfen, Supply Chain Resilienz als Top-Priorität wahrzunehmen. Daran anschließend teilen wir unsere Erfahrungen bezüglich entscheidender Projektprioritäten und möglicher Hürden", kommentiert Philipp Sawatzki, COO neoimpulse, die neueste Veröffentlichung.

Um als Leser zu ermitteln, wie gut die Digitalisierungsstrategie des eigenen Unternehmens das Thema Supply Chain Resilienz berücksichtigt, beinhaltet das neoimpulse Expertenpapier einen fachlich fundierten Bewertungsbogen (Selbsttest), der im Sinne einer einfachen Checklist angewendet werden kann. Sie finden das komplette Dokument zum kostenlosen Download hier: whitepaper.neoimpulse.de/p-resilienz

Über neoimpulse: Die neoimpulse GmbH wurde im Oktober 2018 von langjährig erfahrenen Digital Supply Chain Spezialisten gegründet. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Garching mit direkter Anbindung an die TU München. In knapp 100 Projekten bei über 50 Kunden hat sich das stetig wachsende neoimpulse Experten-Team bereits erfolgreich um die nachhaltige Verbindung, Verwandlung, Vereinfachung sowie Verbesserung von Prozessen und Systemen gekümmert. Getreu dem eigenen Leitgedanken eines weiterdenkenden Beratungsansatzes ist neoimpulse der Partner für Digitalisierung, Innovation und Projektmanagement im Kontext transformierender Lieferketten.

neoimpulse Kontakt:

Meike Rödel I neoimpulse I +49.89.21537394 I meike.roedel@neoimpulse.de
www.neoimpulse.de


Original-Content von: neoimpulse GmbH, übermittelt durch news aktuell

Presseportal-Newsroom: neoimpulse GmbH

Unternehmensnachrichten präsentiert von PRESSEPORTALPresseportal Logo

presseportal.de ist ein Angebot der news aktuell GmbH

news aktuell GmbH
Mittelweg 144
20148 Hamburg
E-Mail: info@newsaktuell.de

www.newsaktuell.de/kontakt

Die Süddeutsche Zeitung ist weder für den Inhalt der Anzeige noch die darin enthaltenen Verlinkungen noch für ggf. angegebene Produkte verantwortlich.