Anzeige
news aktuell GmbH

Journalisten bleiben die wichtigsten Influencer für PR-Profis: news aktuell stellt Trendreport 2019 vor

Für deutsche Pressestellen und PR-Agenturen sind Journalisten nach wie vor mit Abstand die wichtigsten Influencer. Instagrammer und YouTuber haben für PR-Profis eine weitaus geringere Relevanz - trotz der intensiven Debatten um den Bedeutungsverlust klassischer Medien und einem weit verbreiteten Hype um das Thema Influencer. Zu diesem Ergebnis kommt der news aktuell Trendreport 2019. Unter dem Titel "Journalisten, PR-Profis und Influencer - Dreiklang oder Dreikampf?" hat die dpa-Tochter zusammen mit Faktenkontor erstmals Pressestellen, PR-Agenturen, Journalisten und Social-Media-Influencer parallel befragt. In der Studie geht es um die Themen Einfluss, Glaubwürdigkeit und Zukunftsperspektiven. Die Ergebnisse stellt news aktuell ab dem 21. Mai im Rahmen einer Roadshow vor. Stationen sind Hamburg, Berlin, München, Düsseldorf und Frankfurt. Foto: news aktuell/ MACKENZIE FREEMIRE on Death To Stock. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/6344 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/news aktuell GmbH/news aktuell / Death to Stock" Für deutsche Pressestellen und PR-Agenturen sind Journalisten nach wie vor mit Abstand die wichtigsten Influencer. Instagrammer und YouTuber haben für PR-Profis eine weitaus geringere Relevanz - trotz der intensiven Debatten um den Bedeutungsverlust klassischer Medien und einem weit verbreiteten Hype um das Thema Influencer. Zu diesem Ergebnis kommt der news aktuell Trendreport 2019. Unter dem Titel "Journalisten, PR-Profis und Influencer - Dreiklang oder Dreikampf?" hat die dpa-Tochter zusammen mit Faktenkontor erstmals Pressestellen, PR-Agenturen, Journalisten und Social-Media-Influencer parallel befragt. In der Studie geht es um die Themen Einfluss, Glaubwürdigkeit und Zukunftsperspektiven. Die Ergebnisse stellt news aktuell ab dem 21. Mai im Rahmen einer Roadshow vor. Stationen sind Hamburg, Berlin, München, Düsseldorf und Frankfurt. Foto: news aktuell/ MACKENZIE FREEMIRE on Death To Stock. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/6344 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/news aktuell GmbH/news aktuell / Death to Stock"

Hamburg (ots) - Für deutsche Pressestellen und PR-Agenturen sind Journalisten nach wie vor mit Abstand die wichtigsten Influencer. Instagrammer und YouTuber haben für PR-Profis eine weitaus geringere Relevanz - trotz der intensiven Debatten um den Bedeutungsverlust klassischer Medien und einem weit verbreiteten Hype um das Thema Influencer. Zu diesem Ergebnis kommt der news aktuell Trendreport 2019. Unter dem Titel "Journalisten, PR-Profis und Influencer - Dreiklang oder Dreikampf?" hat die dpa-Tochter zusammen mit Faktenkontor erstmals Pressestellen, PR-Agenturen, Journalisten und Social-Media-Influencer parallel befragt. In der Studie geht es um die Themen Einfluss, Glaubwürdigkeit und Zukunftsperspektiven. Die Ergebnisse stellt news aktuell ab dem 21. Mai im Rahmen einer Roadshow vor. Stationen sind Hamburg, Berlin, München, Düsseldorf und Frankfurt.

Demnach glauben nur 18 Prozent der Kommunikatoren, dass Social-Media-Prominente und Blogger für ihre Arbeit relevant sind. Allerdings setzen PR-Agenturen bereits deutlich mehr auf Instagrammer und YouTuber (30 Prozent) als Pressestellen (11 Prozent). Für Unternehmen spielen hingegen die eigenen Mitarbeiter eine wichtige Rolle: Fast jeder zweite Befragte aus der Unternehmenskommunikation setzt inzwischen auf Corporate Influencer (49 Prozent). Die größte Bedeutung für die Arbeit von PR-Profis (Pressestellen und Agenturen) haben aber mit Abstand die Journalisten (86 Prozent).

Doch sehen sich die Medienmacher selbst tatsächlich als Influencer? Wie schätzen wiederum PR-Profis, Social-Media-Influencer oder Blogger ihre eigene Bedeutung ein? Wo liegen die Gemeinsamkeiten und Unterschiede dieser Gruppen in puncto Einfluss, Glaubwürdigkeit und Zukunftschancen? Mit dem Trendreport setzt news aktuell seine langjährige Umfrageexpertise fort. Im Vergleich zu früheren Branchenumfragen vergleicht die dpa-Tochter erstmals die drei Kommunikationsgruppen PR, Journalismus und Influencer.

Ab dem 21. Mai präsentiert news aktuell die Ergebnisse im Rahmen einer Roadshow. Marcus Heumann, Leiter der news aktuell Academy, stellt die wichtigsten Erkenntnisse aus dem Trendreport "Journalisten, PR-Profis und Influencer - Dreiklang oder Dreikampf?" vor. Digitalexperte Björn Ognibeni erklärt, wie digitales Marketing im Jahr 2019 funktioniert und welche Rolle Influencer dabei spielen. Titel seines Vortrags: "Influencer Marketing & Digitale Kommunikation - Zwischen der Jagd nach sinnlosen Reichweiten und nachhaltigem Beziehungsaufbau".

Termine 2019:
Hamburg, 21. Mai
Berlin, 22. Mai
München, 23. Mai
Düsseldorf, 28. Mai
Frankfurt, 29. Mai,

Weitere Informationen: https://www.newsaktuell.de/academy/vortraege/

news aktuell Trendreport 2019
Untersuchungsdesign:
Teilnehmer: 1.534
Zeitraum: März 2019
Form: Anonyme Onlinebefragung Über news aktuell:

Als hundertprozentige Tochter der dpa verschafft news aktuell Unternehmen und Organisationen einen effektiven Zugang zu Medien und Verbrauchern. Über die smarten Tools ots, zimpel und webconnect gelangen PR-Inhalte an alle Medienformate wie klassische Printtitel, klickstarke Online-Portale oder soziale Netzwerke. Zusätzlich veröffentlicht news aktuell sämtliche PR-Inhalte seiner Kunden auf www.presseportal.de, dem größten und reichweitenstärksten PR-Portal Deutschlands. Somit werden weltweit alle relevanten Multiplikatoren erreicht, von Redakteuren, über digitale Influencer bis hin zu fachspezifischen Bloggern und interessierten Verbrauchern. news aktuell ist seit 1989 am Markt und beschäftigt über 135 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Der Firmensitz ist in Hamburg. Weitere Standorte sind in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt und München.

Pressekontakt:

news aktuell GmbH
Janina von Jhering
Stellvertretende Leiterin Konzernkommunikation
Telefon: +49 40/4113 - 32598
vonjhering@newsaktuell.de
https://twitter.com/JvJhering


Original-Content von: news aktuell GmbH, übermittelt durch news aktuell

Presseportal-Newsroom: news aktuell GmbH

Unternehmensnachrichten präsentiert von PRESSEPORTAL Presseportal Logo

presseportal.de ist ein Angebot der news aktuell GmbH

news aktuell GmbH
Mittelweg 144
20148 Hamburg
E-Mail: info@newsaktuell.de

www.newsaktuell.de/kontakt

Die Süddeutsche Zeitung ist weder für den Inhalt der Anzeige noch die darin enthaltenen Verlinkungen noch für ggf. angegebene Produkte verantwortlich.