Anzeige
Quantum Leben AG

Quantum Leben AG aus Vaduz: Private Equity-Fonds liefern oft bessere Renditen als Aktien - und sind laut Studien krisenstabiler

Vaduz (ots) - Die zum Teil signifikant überdurchschnittlichen Renditen, die Private Equity (PE) im Vergleich zum Aktienmarkt liefert, sind auch unter Privatanlegern längst kein Geheimnis mehr. Fondsexperten wie der Finanzdienstleister Quantum Leben AG aus Vaduz in Liechtenstein schätzen, dass außerbörsliches Beteiligungskapital in den vergangenen 15 Jahren eine durchschnittliche Jahresrendite von 14,4 Prozent erbrachte. In demselben Zeitraum erfuhr der MSCI World-Index vergleichsweise eine jährliche Wertsteigerung von lediglich 8,8 Prozent. Der MSCI World gilt als einer der weltweit wichtigsten Aktienindizes und bildet den Kursverlauf von über 1.600 Aktien aus 23 Industrieländern ab.

Erfahrungswerte der Quantum Leben: Private Equity weist gegenüber Public Equity historisch geringeres Abwärtsrisiko auf

Weniger bekannt als die bereits vielfach berichteten überproportionalen Renditen von Private Equity ist das verminderte Abwärtsrisiko der außerbörslichen Beteiligungen. Eine jüngere Studie mehrerer US-Finanzinstitute zeigt, dass zwei Fünftel der börsengehandelten Dividendenpapiere einen Wertverlust von 70 Prozent und mehr gegenüber ihrem Spitzenwert erfahren. Hingegen erleben weniger als drei Prozent der Private Equity-Fonds ähnlich massive Verluste. In dieser Hinsicht, so die Experten der Quantum Leben, haben Private Equity-Beteiligungen gegenüber Aktien in der Vergangenheit ein mehr als 13-mal geringeres Abwärtsrisiko aufgewiesen, zeigen also regelmäßig mehr Krisenresistenz.

Eine weitere aktuelle Studie stützt die Einschätzung, dass außerbörsliches Beteiligungskapital sich wesentlich besser fürs Risikomanagement eignet als bisweilen vermutet. In einer gemeinsamen Studie der Stanford University, der Harvard University und der Northwestern University in Kooperation mit dem National Bureau of Economic Research (NBER) wurde die Wertentwicklung von knapp 500 britischen Unternehmen, die von Private Equity-Investoren gehalten wurden, mit Unternehmen von vergleichbarer Größe und Rentabilität und mit ähnlichem Geschäftszweck ohne Private Equity-Kapitalbeteiligung verglichen.

Fakt: Unternehmen in Private Equity-Hand weisen höhere Krisenstabilität auf

Großbritannien wurde als Studienziel gewählt, weil in dem Untersuchungszeitraum während der weltweiten Finanzkrise 2008 Privatbeteiligungskapital dort für elf Prozent des Bruttoinlandsproduktes verantwortlich zeichnete. Damit wies das Vereinigte Königreich zu diesem Zeitpunkt den weltweit größten Anteil von außerbörslichem Beteiligungskapital an seiner Wirtschaftsleistung auf.

Die Studienautoren kamen zu dem Ergebnis, dass von Private Equity-Investoren gehaltene Unternehmen sich durchschnittlich schneller von der Finanzkrise erholten und letztlich mehr Marktanteile gewannen als ihre Konkurrenz. Im Gegensatz zu der der Studie zugrunde liegenden Hypothese, dass Privatbeteiligungskapital die finanzielle Instabilität erhöhe, erwiesen sich die untersuchten Unternehmen sogar als widerstandsfähiger in Krisenzeiten. Nicht nur reagierten Private Equity-Investments somit weniger heftig auf Turbulenzen an den Finanzmärkten, so die Anlageexperten der Quantum Leben AG, letztendlich zeigten sie im Anschluss an einen wirtschaftlichen Abschwung sogar eine schnellere wirtschaftliche Regeneration.

Private Equity-Fonds ermöglichen auch Privatanlegern Investment in nicht börsennotierte Unternehmen

Ursprünglich war die Möglichkeit, sich mittels Private Equity an Unternehmen, die nicht an der Börse gelistet sind, zu beteiligen, professionellen Großinvestoren vorbehalten. Doch dank wachsender Nachfrage hat die renditeträchtige Anlageklasse ihr Nischendasein hinter sich gelassen. Seit einigen Jahren sind außerbörsliche Beteiligungen ein wichtiger Bestandteil der Portfolios zahlreicher institutioneller Investoren und eben auch Privatanleger. Und mittlerweile, so betonen die Liechtensteiner Finanzdienstleister von der Quantum Leben AG, können auch deutsche Anleger mittels Private Equity-Publikumsfonds im Rahmen einer breit gestreuten Investmentstrategie in diese chancenreiche alternative Anlageklasse investieren.

Zahlreiche Fondskonzepte bieten aktuell die Möglichkeit, als Kleinanleger am Wertsteigerungspotenzial nicht börsennotierter Unternehmen zu partizipieren. Über die Quantum Leben AG können mittels Fonds und Dachfonds verschiedenste PE-Beteiligungen per Einmalanlage oder Sparplan eingegangen werden. Ob über spezielle Branchen und Regionen gestreute Fonds oder aber Spezialfonds, die gezielt beispielsweise in nachhaltige Energie aus erneuerbaren Quellen investieren - die außerbörsliche Beteiligung mittels Private Equity eröffnet Anlegern ein alternatives und breites Feld an Investmentmöglichkeiten. Die Vertriebspartner von Quantum Leben unterstützen im Rahmen einer bedarfsorientierten Finanzberatung Anleger dabei, eine PE-Strategie in ihren Vermögensaufbau aufzunehmen - und zeigen Chancen, Einstiegsmöglichkeiten sowie Konzepte der einzelnen Fondsprodukte auf.

Das Unternehmen Quantum Leben AG

Bei der Quantum Leben AG handelt es sich um eine Versicherungsgesellschaft mit Hauptsitz in Liechtenstein. In enger Kooperation mit exklusiven Partnern entwickelt und vertreibt das Unternehmen innovative und leistungsstarke Produkte für die private Absicherung. Die Kernkompetenz liegt bei fondsgebundenen Rentenversicherungen und Risikolebensversicherungen.

Pressekontakt:

Quantum Leben AG
Herr Martin Kampik
Städtle 18
9490 Vaduz, Fürstentum Liechtenstein
Tel.: +423 236 19 30
Mail: info@quantumleben.com
www.quantumleben.com


Original-Content von: Quantum Leben AG, übermittelt durch news aktuell

Presseportal-Newsroom: Quantum Leben AG

Unternehmensnachrichten präsentiert von PRESSEPORTALPresseportal Logo

presseportal.de ist ein Angebot der news aktuell GmbH

news aktuell GmbH
Mittelweg 144
20148 Hamburg
E-Mail: info@newsaktuell.de

www.newsaktuell.de/kontakt

Die Süddeutsche Zeitung ist weder für den Inhalt der Anzeige noch die darin enthaltenen Verlinkungen noch für ggf. angegebene Produkte verantwortlich.