Anzeige

Tag der Deutschen Einheit

31 Jahre Deutsche Einheit: Halle blickt zurück und schaut nach vorn

Marktplatz Roter Turm Sonnenuntergang - Stadt Halle (Saale) / 31 Jahre Deutsche Einheit: Halle blickt zurück und schaut nach vorn / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/157804 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis. Marktplatz Roter Turm Sonnenuntergang - Stadt Halle (Saale) / 31 Jahre Deutsche Einheit: Halle blickt zurück und schaut nach vorn / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/157804 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.

Halle (Saale) (ots) -

"Gemeinsam Zukunft formen": Unter diesem Motto stehen die Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit, die dieses Jahr vom Gastgeberland Sachsen-Anhalt ausgerichtet werden. Sachsen-Anhalt präsentiert sich sowohl traditionell als auch innovativ zur Feier der Deutschen Einheit.

Zum zweiten Mal seit der Wiedervereinigung vor 31 Jahren ist Deutschland zu Gast in Sachsen-Anhalt. Mit der diesjährigen Bundesratspräsidentschaft richtet das Land auch turnusgemäß den Nationalfeiertag aus - und konzentriert sich dabei sowohl auf Tradition als auch auf Innovation. "Gemeinsam Zukunft formen" ist das Motto, mit dem das Land auf die Chancen, Potentiale und Stärken aufmerksam machen will, die es in sich vereint und die auch Deutschland insgesamt prägen. "Sachsen-Anhalt denkt modern, und so gehen wir auch den Tag der Deutschen Einheit an", sagt Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff.

Dies zeigt sich unter anderem in den neu eingeführten Einheitsbotschafterinnen und Einheitsbotschaftern. Statt die deutsche Geschichte nur an Institutionen, Denkmälern und Gebäuden erlebbar machen zu wollen, hat Sachsen-Anhalt zusätzlich einen ganz persönlichen Weg eingeschlagen: Jeweils zwei Botschafter aus jedem Bundesland werden Sachsen-Anhalt vom 30. September bis 3. Oktober besuchen und ihrer Heimat so ein Gesicht und eine individuelle Geschichte verleihen. Ausgewählt wurden Menschen, die stellvertretend für Erfolge, Chancen und Herausforderungen der Deutschen Einheit stehen und Deutschland so als vielfältiges, offenes und kreatives Land präsentieren. Egal ob Model, Boxer, Schülerin, Geschäftsmann oder Kreativschaffende: In der Diversität der Botschafterinnen und Botschafter spiegelt sich Deutschland als buntes und tolerantes Land der Einheit.

Als Einheitsbotschafter Sachsen-Anhalts vertreten die Unternehmerin Kirstin Knufmann aus der Altmark und der Filmproduzent Falk Schuster aus Halle (Saale) ihr Bundesland - zwei junge und erfolgreiche Menschen, die sich ihre Existenz bewusst in Sachsen-Anhalt aufgebaut haben und zeigen: Dieses Bundesland kann Zukunft.

Für Egbert Geier, Bürgermeister der Gastgeberstadt Halle (Saale) ist klar: "Halle (Saale) bietet als grünste Stadt Deutschlands, als Geburtsstadt Georg-Friedrich Händels einen einzigartigen Dreiklang aus Kultur, Wirtschaft und Wissenschaft - beste Voraussetzungen für ein würdiges Begehen der Feierlichkeiten.

Im Mittelpunkt der diesjährigen Feierlichkeiten steht die EinheitsEXPO, eine Open-Air-Ausstellung, die schon im vergangenen Jahr das traditionelle Bürgerfest rund um den Nationalfeiertag ersetzte. Die EinheitsEXPO wird am 18. September 2021 durch Bundesratspräsident Dr. Reiner Haseloff und Vertreter der Stadt Halle (Saale) eröffnet. Bis zum Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober 2021 präsentieren sich dort die Bundesländer, die Verfassungsorgane und die Gastgeberstadt Halle (Saale) - unter anderem mit von allen Seiten einsehbaren EventCubes.

Die Feierlichkeiten werden virtuell übertragen. Alle Infos und weiterführende Inhalte finden Sie auf der Homepage zum Tag der Deutschen Einheit (https://tag-der-deutschen-einheit.de) und auf den Kanälen der Sozialen Netzwerke Facebook (https://www.facebook.com/tde2021), Instagram (https://www.instagram.com/gemeinsamzukunftformen/), YouTube (https://www.youtube.com/channel/UCOc0eBEkKxWIHW_uampEQGw) und Twitter (https://twitter.com/tde2021).

Pressekontakt:

Susanne Bethke
Projektleiterin Bundesratspräsidentschaft/ Tag der Deutschen Einheit 2021
Staatskanzlei und Ministerium für Kultur des Landes Sachsen-Anhalt
Hegelstraße 40 - 42, 39104 Magdeburg
+49 391 5676634
Susanne.Bethke@stk.sachsen-anhalt.de
https://www.tag-der-deutschen-einheit.de


Original-Content von: Tag der Deutschen Einheit, übermittelt durch news aktuell

Presseportal-Newsroom: Tag der Deutschen Einheit

Unternehmensnachrichten präsentiert von PRESSEPORTALPresseportal Logo

presseportal.de ist ein Angebot der news aktuell GmbH

news aktuell GmbH
Mittelweg 144
20148 Hamburg
E-Mail: info@newsaktuell.de

www.newsaktuell.de/kontakt

Die Süddeutsche Zeitung ist weder für den Inhalt der Anzeige noch die darin enthaltenen Verlinkungen noch für ggf. angegebene Produkte verantwortlich.