Anzeige

Rodenstock Group

Besser sehen durch biometrische Intelligenz / Umfangreiche Vermessung des Auges als Datenbasis für Gleitsichtbrillen

Biometrische Gleitsichtgläser passen perfekt zum individuellen Auge und machen dessen ganze Sehkraft nutzbar. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/71386 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Rodenstock Group" Biometrische Gleitsichtgläser passen perfekt zum individuellen Auge und machen dessen ganze Sehkraft nutzbar. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/71386 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Rodenstock Group"

München (ots) - Jedes Auge ist einzigartig. Und doch wird diese Einzigartigkeit bei der Anfertigung von Brillengläsern bisher weitgehend vernachlässigt. Gerade bei Gleitsichtgläsern führt die Reduzierung auf wenige Messwerte dazu, dass nur zwei Prozent der gefertigten Brillengläser perfekt zum individuellen Auge passen und dessen ganze Sehkraft nutzbar machen. Mit seiner innovativen B.I.G. Vision® for all- Philosophie ermöglicht Rodenstock als erster Glashersteller die präzise Vermessung jedes Auges und fertigt anhand der so gewonnenen umfangreichen Datensätze mit tausenden Messpunkten die präzisesten biometrischen Gleitsichtgläser auf dem Markt.

Umfassende Vermessung des Auges als Grundlage für biometrische Gleitsichtgläser

"Wir ermitteln als einziger Glashersteller die Biometrie des gesamten Auges. Dazu gehören die Augenlänge und mehrere tausend Messpunkte", erklärt Anders Hedegaard, CEO der Rodenstock Group. "Sie werden beim Optiker mit unserem DNEye® Scanner erfasst und fließen direkt in die Produktion des individuellen Brillenglases ein." Anhand der Daten berechnet Rodenstock ein biometrisches Augenmodell und kann so für jedes einzelne Auge das Zentrum des scharfen Sehens bestimmen. Die so produzierten Brillengläser ermöglichen die schärfste Sicht für jeden Winkel und bei jedem Blick, sowohl in den Randbereichen wie auch in der mittleren, nahen und weiten Distanz.

98 % der Gleitsichtgläser passen nicht perfekt zum Auge

"Die Optikbranche hat sich lange Zeit damit begnügt, das Auge anhand eines reduzierten Standardmodells zu betrachten - statt jedes Auge individuell. Fast alle Gleitsichtgläser werden daher heute nach festen Parametern hergestellt, die nur auf einen sehr geringen Prozentsatz der Augen der betroffenen Menschen weltweit zutreffen. Das hat dazu geführt, dass 98 % der Gleitsichtbrillenträger Gläser nutzen, die nicht perfekt zu ihren Augen passen", sagt Dr. Dietmar Uttenweiler, Head of Research & Development and Strategic Marketing Lenses bei Rodenstock. So passt der Standardwert der Augenlänge nur auf 14 % aller Augen, die sphärische Brechkraft der Hornhaut auf 27 %, die astigmatische Brechkraft auf 16 % und die Vorderkammertiefe auf 25 %. Kombiniert man alle Werte, entsprechen lediglich 2 % aller Augen dem Standardmodell. Nur 2 % der Gleitsichtbrillenträger schöpfen also ihr Sehpotential voll aus.

B.I.G. VISION®sorgt für mehr Lebensqualität

B.I.G. Vision® mit der DNEye® Technologie von Rodenstock bietet ein dynamisches und natürliches Seherlebnis. Die auf das Auge exakt abgestimmten biometrischen Gleitsichtgläser ermöglichen ein um bis zu 40 % schärferes Sehen im Nah- und Zwischenbereich und einen um 8,5° erweiterten Schärfebereich bei der Nahsicht. Nach ihrer Erfahrung mit den biometrischen Gläsern gefragt, berichtete eine hohe Prozentzahl von Brillenträgern in einer Schweizer Studie von großen Vorteilen: 88 % der Befragten empfanden das Sehen mit ihrer DNEye® optimierten Brille komfortabler als mit ihrer alten Brille, 92 % sahen schärfer als vorher und 84 % kontrastreicher. 87 % berichteten von einer kürzeren Eingewöhnungszeit.

Über Rodenstock

Mit der Philosophie "B.I.G. VISION® FOR ALL - Biometric Intelligent Glasses®" steht der Glashersteller für einen Paradigmenwechsel bei individuellen Gleitsichtgläsern. Das 1877 gegründete Unternehmen mit Sitz in München beschäftigt weltweit rund 4.900 Mitarbeiter und ist in mehr als 85 Ländern mit Vertriebsniederlassungen und Distributionspartnern vertreten. Rodenstock unterhält Produktionsstätten an 14 Standorten in 13 Ländern.

Weitere Informationen zum Thema (z.B. ein Interview mit Frank Dekker, Vice President DACH, ein Factsheet zu Gleitsichtbrillen sowie eine Infografik zur Herstellung von biometrischen Brillengläsern) finden Sie hier:http://ots.de/bCymQj

Pressekontakt:

Rodenstock GmbH
Tanja Tutschka
tanja.tutschka@rodenstock.com
Tel: +49 89/7202-684

fischerAppelt, relations
Alina Sarau
alina.sarau@fischerappelt.de
Tel: +49 40/899 699-263


Original-Content von: Rodenstock Group, übermittelt durch news aktuell

Presseportal-Newsroom: Rodenstock Group

Unternehmensnachrichten präsentiert von PRESSEPORTALPresseportal Logo

presseportal.de ist ein Angebot der news aktuell GmbH

news aktuell GmbH
Mittelweg 144
20148 Hamburg
E-Mail: info@newsaktuell.de

www.newsaktuell.de/kontakt

Die Süddeutsche Zeitung ist weder für den Inhalt der Anzeige noch die darin enthaltenen Verlinkungen noch für ggf. angegebene Produkte verantwortlich.